Freitag, 15. November 2013

Frage-Foto-Freitag: Early Thanksgiving

Wofür ich alles dankbar bin?


- Für meine Kinder, und für beinahe alles was mit ihnen zu tun hat:

- zum Beispiel zum zweiten Mal darüber zu staunen, wie schön es ist mitzuerleben, wie ein Mensch das Sprechen lernt. So lustig, so süss und auch so verschwörerisch, weil es Phasen gibt, in denen die Eltern und die Geschwister garantiert diejenigen sind, die das Kind am besten verstehen - als würde es eine Geheimsprache sprechen.


- zum Beispiel vor Rührung beim Laternenumzug zu zerfliessen - weil das Mädchen schon so gross ist, so stolz ihre Laterne trägt, so inbrünstig hundert Mal das gleiche Lied singt.

- zum Beispiel das innige Gefühl beim Autofahren, wenn die Kinder zu ihren Lieblingssongs mitsingen. Aktuell zu «Amerika» von Adrian Stern. Die Grosse kann es praktisch auswendig, der Kleine hinkt immer eine Zeile hinterher und beschränkt sich dann auf Teile des Textes: "Chumm mer haued ab" (Emil: "Haued ab"). "Chumm mer blibed zäme bis mer alt und schrumplig sind" (Emil: schrumplig sind!").

- für Gesundheit - of course. Dass in der Familie wieder alle gesund sind.

- für gute Kinderärzte und dass es Brillen gibt. Ich bin selber stark kurzsichtig. Bei meinem Gottemeitli wurde mit 7 Monaten eine starke Weitsichtigkeit festgestellt. Ich bin so froh für sie, dass ihr Arzt diese Abklärungen angeordnet hat und dass sie die Welt dank ihrer Brille nun richtig sehend kennenlernen kann.


- für Bücher - wie schon berichtet erlebe ich ein hervorragendes Lesejahr. Lesen macht happy.
Auf dem Bild sind meine Nachttisch-Bücher, in denen ich immer mal wieder verweile. Die "richtige" 2013-Leseliste folgt Ende Jahr.



- für schlaue Quotes auf Pinterest - ich habe eine Schwäche für Lebensweisheiten. Auf dem Bild ein aktueller Liebling der zu folgendem passt:

- für die heisse Schoggi zum Selbermachen aus dem Sprüngli - Danke Nani für den Kurierdienst!


- trotz latentem Heimweh nach Zürich bin ich dankbar dafür, an so einem schönen Ort in der Natur zu wohnen (Foto von heute Vormittag).

- für alte Freundschaften. 14 Jahre! Oder 16 Jahre! Oder 20 Jahre alte. Weil die gemeinsamen Erinnerungen herrlich nostalgisch sind und vieles ohne Worte geht.

Vor einem Jahr war ich dafür dankbar.

Worum es hier geht? Immer Freitags stellt Steffi vom Blog OhhhMhhh (meistens) 5 Fragen, die mit Fotos beantwortet werden. Hie und da mache ich auch mit.

1 Kommentar:

siebenVOR sieben hat gesagt…

Das mag ich auch total, wenn die Kinder im Auto mitsingen.
Hat sowas idyllisches.
Schöne Grüße
Jutta